Jakob-Böhme-Perlen
 

 

Home

Cafe CaRe

Anemone Müller-Großmann
Dorfstraße 134a
02829, Königshain

035826-64755

kontakt@cafecare.de

 

Zweierlei Nougat & geröstete Nüsse umhüllt von französischer Edelkakaoschokolade mit einem Hauch Gold 

9 handgemachte Pralinen ( 50g )

 

Der berühmte Görlitzer Naturphilosoph Jakob Böhme (1575-1624) sprach oft von Perlen als bildlicher Vergleich mit dem wahren Sinn des Seins.

 

 „Meine Schriften dienen nicht für den vollen Bauch, sondern für den hungrigen Magen.

Sie gehören den Kindern des Geheimnisses, zumal in denselben viel edle Perlen verschlossen und auch offenbar liegen.“

            7. Sendbrief vom 7. Juni 1620

 “Wer Jakob Böhme (1575-1624), dem schlichten
schlesischen Schuster an der Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert, begegnet, der mag überrascht sein, auf welch eine Fülle an Einsichten und Erfahrungen er hier stößt, auf Einblicke in die Tiefe der Gottheit, in den Abgrund des Universums und in den Weg des Menschen, der durch einen tragischen Fall seine einstige Urbildlichkeit verloren hat, für den es aber die Wiedergeburt gibt: das neue Leben.” [Georg Wehr]

Er fordert die Leser seiner Schriften zur unermüdlichen Selbst- und zur Welterkenntnis auf. “Suche dich und finde dich!” und “Suche, klopfe an, komm wieder und tue als zuerst, so wirst du erfahren, aus welchem Geist diese Hand geschrieben hat” [Vom dreifachen Leben des Menschen 7,14-16], teilt er den an seinen Schriften Interessierten  immer wieder. Seine Sprache ist bilderreich, mit vielen Symbolen beladen und gibt stets Rätsel auf. Häufig bedient er sich des Bildes der Perle, die für Jakob Böhme vielleicht der Kern der Erkenntnis oder auch die Antwort auf die Frage, “was die Welt im Innersten zusammen hält” (J. W. v. Goethe), darstellt. Sie verdeutlicht seine ehrliche und offenherzige Suche nach dem wahren (dem alten) Menschen, wie er vor dem Sündenfall gewesen sein muss. In seinem Verständnis wird dies nur in einer tiefen Hinwendung zu Gott, zur Natur und zum Menschen möglich werden. Jakob Böhme, der ”erste deutsche Philosoph”, wie ihn Hegel bezeichnete, hat viele spätere Dichter und Denker inspiriert und zum tieferen Nachdenken veranlasst: seinen schlesischen Landmann, den Barockdichter Angelus Silesius, Goethe und Nitzsche, aber auch den englischen Naturforscher Isaac Newton, den Theologen Reinhold Schneider, ja selbst den bekennenden Marxisten Ernst Bloch. Der “philosophus teutonicus” Jakob Böhme gehört zu den größten Köpfen der Menschheit, zu den Wegbereitern modernen Denkens und zu den großen Sprachschöpfer der Neuzeit.

Ihm zu Ehren wurden diese Böhme-Perlen kreiert. Sie sollen Genuss bereiten und zum Philosophieren, zum Nachdenken über die Schönheiten und den Wert des Lebens, aber auch über die Größe der Schöpfung, über Mensch, Gott und Natur, anregen.

 

Inhaltsstoffe

Kakaomasse, Kakaobutter, Zucker, Haselnüsse, Vollmilchpulver, Sahnepulver, Emulgator: Sojalecithin, Vanille

Ohne Konservierungsstoffe & künstliche Aromen. Kann Spuren von Nüssen, Erdnüsse, Sojalecithin Milch- und  Eiproteine und Gluten enthalten.